ende

 

 

 

„EXPOSURE o.T.“, DAVID REUMÜLLER

 

Dem Klang/Licht ausgesetzt.

Eine Textur, zuerst nur in grauem Schleier. Dann schwarz, dann weiß. Ihre Bewegungen verändern das, was Sie sehen. Doch ist das Bild tatsächlich echt? Ein Spiel mit dem Licht beginnt, auf der Suche nach dem „realen“, dem „echten“ Kunstwerk. Der Ton verdichtet das Visuelle und bald steht fest:

Jede dieser Bild- und Klangwelten ist nur von kurzer Dauer und geschaffen durch Ihre aktive Interaktion.  Es ist wohl, wie so oft im Leben, alles eine Frage der Betrachtung.

 1979 im Murtal geboren, zog es David Reumüller schon früh nach Graz, um sich an der Ortweinschule der visuellen Kunst zu widmen. Seit seinem Abschluss 1998 setzt sich der österreichische Künstler mit unterschiedlichen Medien auseinander. So erschienen neben seinen visuellen Inszenierungen auch zahlreiche musikalische Sammelwerke, Publikationen und Filme. In seinen interaktiven Videoinstallationen untersucht Reumüller vor allem die Wahrnehmung und stellt deren individuellen Informationsgehalt auf den Prüfstand. Zusammen mit Manfred Engelmayr und Bernd Heinrauch bildet er auch das Trio ‚Muscle Tomcat Machine‘, das sich für die Klang-installation zum Projekt verantwortlich zeichnet.

 

Location im Stadtplan anzeigen.

 

Zeitgenössische Kunst wie jene von David Reumüller setzt sich kritisch mit der Komplexität unseres Daseins auseinander, ohne sie jedoch zu bewerten. Gerade so bleibt dem, was auf der Bühne geschieht, auch noch ein gewisser Zauber.

— Iris Laufenberg, geschäftsführende Intendantin Schauspielhaus Graz

 

IN KOOPERATION MIT