Transfiguration – Die Verwandlung

 


„Transfiguration – Die Verwandlung“, Onionlab (ESP) und Xavi Bové (ESP)


 

Licht und Klang verändern den Raum und verwandeln seine Architektur in ein Erlebnis für Auge und Ohr. Die Licht- und Klangvorstellung „Transfiguration – Die Verwandlung“ wurde erstmals anlässlich des 600jährigen Bestehens des Kirchenschiffs der Kathedrale von Girona gezeigt und ist seither in Bilbao und New York zur Aufführung gekommen. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Künstlerkollektiv Onionlab und dem Medienkünstler Xavi Bové. Durch die Interaktion von live gespielter Orchestermusik zu präzise gesteuerter Lichtästhetik wird im Zuschauerfoyer des Grazer Opernhauses ein völlig neuer Raum erfahrbar.

Onionlab sind auf überdimensionale Projektionen bzw. virtual reality spezialisiert und schaffen mit ihrer Arbeit Schnittpunkte zwischen Technologie, Design und Kunst. Das spanische Künstlerkollektiv lebt derzeit in Barcelona, arbeitet mit seinen audiovisuellen Inhalten jedoch weltweit. Xavi Bové ist Künstler, Kurator und Professor. Sein Interesse gilt vor allem audio-visuellen Projekten und Video-Mappings, in denen Kunst und Technologie, Bild und Ton eng verwoben sind.

Die Vorstellung „Transfiguration – Die Verwandlung“ wird an allen drei Klanglicht-Abenden in der Oper Graz gezeigt. Zutritt erhalten Sie mit dem Festivalpass. Weitere Infos zum Pass finden Sie hier.

Foto (c) Onionlab und Xavi Bové


„Mit der Förderung dieses Projekts, trägt die Steiermärkische Sparkasse dazu bei, dass durch eine beeindruckende Inszenierung architektonische Meisterwerke wie das Grazer Opernhaus in ein unvergessliches Licht gerückt werden und dadurch die Geschichte dieses Bauwerks auflebt.“

– Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender Steiermärkische Sparkasse

In Kooperation mit