//moving­shapes

 


//movingshapes, ein Projekt der 5x HTBLVA Ortweinschule Graz (AT)


Das Projekt „//movingshapes“ ist eine Medieninstallation, bei der aktives und mutiges Mitmachen nicht nur erlaubt, sondern erwünscht ist! Mittels creative coding und Processing tritt die Technologie einer Kinect mit der Betrachterin oder dem Betrachter in Interaktion: Das Vor, Zurück oder Zur-Seite des eigenen Körpers versetzt Objekte in Bewegung und verändert die Soundkulisse, die dabei erklingt. Dahinter stecken 18 Algorithmen, die von den Schüler*innen entwickelt wurden und durch unterschiedliche Formen, Farben und Töne auch Persönlichkeit und Inspiration jedes/r Einzelnen widerspiegeln. Der visuelle Teil der Installation „//movingsshapes“ wurde beim Prix Ars Electronica ausgezeichnet. Die Schüler*innen entwickelten daraufhin originär für Klanglicht 2019 die interaktiven Soundscapes zu den Farb- und Formencodes. Dadurch konnte eine audiovisuelle Medieninstallation geschaffen werden, die es Besucher*innen ermöglicht, mit Augen und Ohren Teil eines digitalen Kunstwerks zu werden. 

Programmierung und Sounddesign: Die Schüler*innen Zoe Borzi, Johannes Fischer, Alina Fromm, Nicolas Glockner-Lösch, Antonia Gutschelhofer, Nikolaus Heckel, Lena Landschützer, Lena Mannert, Kathrin Mayerl, Timo Neubauer, Natalie Pinter, Alexandra Rieser, Mona Schmelzer-Ziringer, Martha Schnuderl, Andreas Schweighart, Jonathan Steininger, Maximilian Thaler, Raphael Wohlgemuth unter der Leitung von Joachim Dietze und Jona Hoier

Kuratiert von: Birgit Lill
Technische Umsetzung: grafx live Marketing


„Die Schülerinnen der Ortweinschule Graz haben Algorithmen entwickelt, die unsere Körperbewegungen in digitale Kunstwerke verwandeln. Was in uns steckt, sehen wir im Next Liberty, bei einem Aufeinandertreffen von analoger und digitaler Gegenwart“

-Michael Schilhan

 

IN KOOPERATION MIT

//moving­shapes//moving­shapes