Diplopia


“Diplopia”, Onionlab (ESP)


Licht und Schatten, Flexibilität und Härte, Nähe und Weite, Lärm und Stille: Die dreidimensionale Projektion „Diplopia“ des spanischen Künstlerkollektivs Onionlab setzt sich mit dem Thema der Kontradiktionen auseinander. Volumetrische Kontraste und Tiefenillusionen erzeugen Bilder, die die Betrachterinnen und Betrachter faszinieren, irritieren und auch täuschen. Das 3D-Projekt erzeugt nicht nur visuelle Gegensätze, es suggeriert auch ein Gefühl der inneren Spannung. Damit ist „Diplopia“ ein audiovisuelles Erlebnis, dessen Wirkung sich in der Gefühlswelt der Besucherinnen und Besucher weiter ausbreitet. 

Onionlab sind auf überdimensionale Projektionen bzw. virtual reality spezialisiert und schaffen mit ihrer Arbeit Schnittpunkte zwischen Technologie, Design und Kunst. Ihre stereoskopischen 3D-Mappings bedienen sich unterschiedlicher Blickwinkel und spezieller Techniken, die die Illusion von Tiefe in Bildern für binokulare (beidäugige) Betrachtung kreieren. Mit der Hilfe der 3D-Brille verschmelzen diese zu dreidimensionalen Objekten, die aus dem Gebäude herauszutreten scheinen.

Künstlerisches Konzept: Onionlab
Technik: provideo, grafx live-marketing
Foto (c) Onionlab


„Viele Menschen erachten ihr Seh- und Hörvermögen als eine Selbstverständlichkeit, die sie jedoch nicht ist. Klanglicht ermöglicht mit audiovisuellen Installationen wie „Axioma“ das bewusste Wahrnehmen der Einzigartigkeit dieser menschlichen Sinne.“ 

– Fritz Wutscher, Geschäftsführer sehen! wutscher

In Kooperation mit