Arkestra of Light: polarized

 


„ARKESTRA OF LIGHT: POLARIZED”, OCHORESOTTO (AT)


Die Grazer Burg bekommt ein neues Antlitz: Magisch-hypnotisierende Licht- und Klangprojektionen des Künstlerkollektivs OchoReSotto halten Einzug in die Burg – mit polarisiertem Licht, eigentlich unsichtbar für das menschliche Auge… und doch erlebbar: Das Licht wird gebrochen, reflektiert, polarisiert – und das menschliche Auge hypnotisiert. Die diesjährige Bespielung der Grazer Burg behandelt das Thema der Polarisation von Licht: Die Projektionsfläche an der Fassade wird durch Wasserbecken am Boden des Innenhofes zusätzlich erweitert. Das Spiegelbild der Projektion am Wasser kann als Art polarisiertes Licht verstanden werden und ermöglicht völlig neue Betrachtungswinkel auf die Umgebung. Begleitet wird die Projektion von einer Soundkulisse aus Field Recordings und flächigen, tragenden Elementen, die von Mario Zangl und Wolfgang Möstl eigens komponiert wurde. 

Lia Rädler, Volker Sernetz und Stefan Sobotka-Grünewald sind das Grazer Künstlerkollektiv OchoReSotto, das sich auf die Kombination digitaler und analoger Medien und ihrer Darstellung als Gesamtkunstwerk spezialisiert hat. Von nationalen und internationalen Lichtkunstfestivals bis zu Styriarte und Wiener Opernball sind OchoReSotto mit ihren Raumprojektionen vertreten.

Sounddesign: Mario Zangl und Wolfgang Möstl
Projektionstechnik: Rezac HPP
Technische Umsetzung: NoisGate

 


 

„Die Raiffeisen-Landesbank Steiermark engagiert sich seit vielen Jahren für heimische Künstlerinnen und Künstler. Die spektakuläre Projektion von OchoReSotto ist ein beeindruckendes Erlebnis für die ganze Familie – und ein perfekter Anlass, unsere Partnerschaft fortzusetzen.“

— Martin Schaller, Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank Stmk.

 

In Kooperation mit

Arkestra of Light: polarized