ende

 

 

 „Scala Lucida“, Teresa Mar (AUT)  

Schlossbergtreppe

 

 

Stiege des Lichts.

Dort, wo sich die Stufen eng an den Felsen schmiegen.

Dort, wo die Treppe Höhe und Tiefe wie eine Brücke verbindet.

Dort erleuchtet ein Mosaik aus Eindrücken des Lebens — ein Bild von dem, was hier war und dem, was heute ist.

Scala Lucida. Nehmen wir uns Zeit, sie zu betrachten und mit unserem Blick empor zu steigen. Denn kommt Zeit, kommt nicht nur Rat, sondern auch Sinn und Sinnlichkeit.

 

Die österreichische Künstlerin Teresa Mar ist derzeit in Klagenfurt, Wien und Barcelona tätig. Nach dem Abschluss des Studiums der Politikwissenschaft 1997 begann sie als Künstlerin zu arbeiten. Neben Werken der Malerei entstanden seitdem auch geklebte Collagen, die der Künstlerin seit 2003 als Grundlage ihrer digitalen Bildbearbeitungen dienen. Sie legt Bildausschnitte, also layers bzw. codes aus Farbe und Licht, übereinander bis sich diese zu einem eigenen neuen Bild verdichten. Die Spannung liegt dabei in der Entstehung neue Strukturen und Kontraste, die den BetrachterInnen einen großen Assoziationsspielraum in der Deutung des Bildes ermöglichen. Denn Menschen, so Teresa Mar, sehen stets das, was sie sehen wollen.

 

Location im Stadtplan anzeigen.