ende

 

Das Konzept zu Pulsation stammt von Gerhard Kosel. Für die Musik und Performance war Raphael Meinhart verantwortlich. Ausgangspunkt des Projekts war „Tribute to Steve Reich“, von Meinhart beim Austrian Soundcheck 2016 erstmals aufgeführt. Die rund zweistündige Performance bediente sich der Stilistik, wie sie Reich, der Erfinder der Minimal Music, vorgegeben hatte. Die atemberaubende Performance wurde zu einer Gratwanderung. Der Zugang vom Karmeliterplatz war Ausgangspunkt der Pulsschläge, die sich am Weg durch den Berg fortsetzen. Vor dem Eingang zum Dom befand sich ein weiterer Lichtpuls, am Ausgangsbereich zum Schloßbergplatz ebenso.

Der Percussionist Raphael Meinhart kam durch die Mitwirkung im Ensemble seines Vaters, Studio Percussion Graz, früh in Berührung mit der Musik von Steve Reich. Seither zieht sich Minimal Music wie ein roter Faden durch das musikalische Schaffen Meinharts, sei es in eigenen Projekten wie Who Man Dog, Unchain Meinhart und Trio de Janeiro oder als Sideman bei Shackleton, Studio Dan oder Studio Percussion. Anlässlich des 80. Geburtstags von Reich widmete Meinhart ihm ein Soloprojekt, das starke Züge von Reichs frühem Schaffen zeigt und durch eigene musikalische Elemente angereichert wird. www.raphaelmeinhart.com

„Minimalistische Musik ist für mich in Zeiten des Informationsüberflusses ein Weg, um die Gedanken wieder frei fließen lassen zu können und der Seele Raum zu geben.“ (Raphael Meinhart)

Standort: Dom im Berg

 

gamsbart