„Les Luminéoles“ ist der Name einer Installation des französischen Kollektivs „Porté par le Vent“. „Vom Wind getragen“, das ist auch Programm, wenn sich die mit Helium und Licht gefüllten poetischen Wesen in die Luft begeben und mit dem Wind tanzen. Der öffentliche Raum wird durch die Einbindung dieser Kreationen neu definiert. Die Luminéoles schwebten schon durch verschiedene Städte und haben so in den vergangenen Jahren unter anderem London, Moskau, Singapur, Istanbul, Lyon und Mexiko City auf zarte und fragile Weise erobert.

Christophe Martine, der Gründer des Kollektivs „Porté par le Vent“, hat schon 1987 im Alter von 14 Jahren seine Leidenschaft für das Gleitschirmfliegen entdeckt und diese Passion in den vergangenen Jahren perfektioniert. Sein Hobby machte er letztlich auch zu seinem Beruf: Als Sportpädagoge setzt er sich seit fast zwanzig Jahren gemeinsam mit seinen Schülern mit dem Thema des Drachenfliegens auseinander. Ausgehend von den Luminéoles hat Christophe Martine seither mehrere Programme mit Lichtkunstwerken entwickelt, die klingende Namen tragen wie „Le Bal des Luminéoles“ oder „Jardin d’hiver“. Die Luminéoles sind in Zusammenarbeit mit Fête des Lumières Lyon entstanden.

„Den Raum neu zu denken, seine Perspektiven zu verändern und die Welt in ein neues Licht zu tauchen – das verbindet die Luminéoles mit genau dem, was auch Theater ausmacht. Wir freuen uns und sind gespannt!“ (Michael Schilhan, Intendant Next Liberty)

Standort: Next Liberty